Liebe Mitbürger,

viele von Ihnen werden mich nicht kennen. Deswegen möchte ich mich kurz als Kandidat für das Amt des Oberurseler Bürgermeisters vorstellen und Ihnen meine Beweggründe benennen.

Seit rund 20 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Oberstedten. Seit Gründung der Alternative für Deutschland 2013 engagiere ich mich politisch. Die Überfremdung unserer Heimat durch die illegale Migration motivierte mich, 2015 für die Oberurseler Stadtverordnetenversammlung zu kandidieren. Dort leite ich die AfD Fraktion und bringe mein Wissen als Unternehmensberater und Projektentwickler im Wohnungsbau in den Bauausschuss zum Wohle der Stadt ein.

Als ich mit meiner Familie nach Oberursel zog, schien die Welt hier noch in Ordnung. Dies ist heute leider nicht mehr der Fall und es ist zu befürchten, dass sich nach der Wahl im März 2021 die Verhältnisse weiter verschlechtern, wenn statt einer bürgerlichen Mehrheit Rot-Grün mit einem grünen Bürgermeister die Stadt herunterwirtschaftet.

Politik fängt vor Ort an. Wenn unsere Stadt weiter unsere Heimat bleiben soll, müssen wir konsequent für unsere Werte kämpfen, damit unsere Kinder hier noch eine Zukunft haben. Dafür kandidiere ich. Sollten Sie mich wählen, werde ich mich mit all meinem Wissen, mit meiner Kraft und meiner Ausdauer dafür einsetzten. Sollten Sie mich nicht wählen, so nehme ich dies sportlich. Ich benötige dieses Amt weder für mein Ego noch zum Broterwerb.

Bitte wählen Sie dann aber einen Kandidaten, der wie ich für bürgerliche und freiheitliche Werte steht, der sich glaubhaft von dem rot-grünen Chaos der Vergangenheit abgrenzt und der die Stadt als Ganzes sieht und so dem Gemeinwohl dient, statt Partikularinteressen zu vertreten. Ich wünsche Ihnen eine gute Entscheidung. Für unsere Heimat, für unsere Stadt und für die Zukunft unserer Kinder.

Ihr Peter Lutz