Ihr Kandidat für oberursel PETER LUTZ Bürgermeisterwahl 2021
Home2021-02-01T12:28:59+01:00
Peter Lutz AfD

HERZLICH WILLKOMMEN

Liebe Bürger von Oberursel,

wer die Wahl hat, hat die Qual! Das gilt auch für die Kommunal- und Bürgermeisterwahl am 14. März 2021, wenn Sie die Geschicke dieser Stadt wieder einmal aktiv mitlenken können. – Mit Ihrer Stimme.

Oberursel ist zweifelsohne eine idyllische, lebenswerteste zukunftsträchtige Stadt. Ihr einzigartiger Charakter bleibt allerdings nur erhalten, wenn man ihn sorgsam pflegt, schützt und fördert. Beziehungsweise Probleme dort behebt, wo andere wegschauen.

Auf mich können Sie zählen. Als Ihr Bürgermeisterkandidat 2021 setze ich mich dafür ein, dass Oberursel (wieder) floriert. Bitte unterstützen Sie mich am 14. März 2021 mit Ihrer Stimme! Zum Wohle der Stadt.

Ihr Peter Lutz

ÜBER MICH

Mein Name ist Peter Lutz, ich bin Sprecher der AfD-Fraktion Oberursel, Unternehmensberater und Projektentwickler im Wohnungsbau. Seit 20 Jahren wohne ich mit meiner Familie in Oberstedten.
Seit Gründung der Alternative für Deutschland 2013 engagiere ich mich politisch. Die Überfremdung unserer Heimat durch die illegale Migration motivierte mich, 2015 für die Oberurseler Stadtverordnetenversammlung zu kandidieren. Neben der Leitung der AfD-Fraktion bringe ich meine Expertise im Bauausschuss ein. Für das Wohl der Stadt setze ich mich also bereits jetzt ein und möchte das künftig noch stärker tun – als Ihr Bürgermeister. Mehr Infos…

Oberursels Optimierungspotenziale

Sicherheit

Mehr Sicherheit durch
Kameras und
erhöhte Polizeipräsenz.

Steuer

Entlastung der
Bürger und Unternehmen
durch Steuersenkungen.

Migration

Rückführungskonzept und
Zuzugsstopp wegen vieler
illegaler Fälle.

Verkehr

Die AfD fordert
Tempo 50 auf den
Hauptverkehrsachsen.

Corona

Risikogruppen schützen! Statt Lockdown keine Einschränkung der Grundrechte. Freiheit für Bürger!

FINANZEN

In nur einer Wahlperiode wurde die Grundsteuer, die alle Bürger zu zahlen haben, verdreifacht und die Gewerbesteuer zu Lasten der Unternehmen erhöht. Der Haushalt wurde von rund 80 Mio. € auf 115 Mio. € aufgebläht. Die Gründe hierfür liegen in den Kosten der illegalen Migration und der Ausgabenfreude der großen Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Obwohl es nachts hell genug war, die Luft in Oberursel hervorragend ist und sich noch keiner an Bushaltestellen verletzt hat, wurden millionenschwere Konzepte für Licht, Klima und Bushaltestellen umgesetzt. Für bessere Straßen oder die Senkung von Kindergartengebühren und der Steuern war dagegen kein Spielraum vorhanden. Diese Ziele lassen sich nur realisieren, wenn man den Grünen nicht mehr jeden Wunsch erfüllt und konsequent an Überflüssigem spart. Die Verwaltung muss durch eine umfassende Digitalisierung verschlankt werden. Die Stadt muss sich auf ihre Kernaufgaben beschränken. Doppelfunktionen in Stadt und Kreis sind abzuschaffen. Und die Eigeninitiative der Bürger muss gestärkt werden. So z. B. bei Sportanlagen, der Bücherei oder dem Heimatmuseum.

WIRTSCHAFT

Der Staat hat die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, sollte aber nicht selbst mit der Wirtschaft in Konkurrenz treten. Daher sind alle städtischen Unternehmen und Beteiligungen daraufhin zu prüfen, ob deren Geschäftsfelder nicht besser in private Hände gelegt werden sollten.

Das gilt auch für die Unternehmen bzw. Unternehmensfelder, die direkten Einfluss auf die Wirtschaft von Oberursel haben.

Denn hier liegen durchaus Effizienz- und Kosteneinsparpotentiale, die zum Wohle der Bürger ausgeschöpft werden sollten. Konzentration auf optimale Rahmenbedingungen heißt, Professionalisierung der Wirtschaftsförderung, bessere Verkehrsanbindung (z. B. zum Gewerbegebiet Süd) und Beschleunigung der Prozesse innerhalb der Stadtverwaltung.

GESUNDHEIT

Die gegenwärtige Corona-Hysterie überlagert alle Themen, obwohl wir auf das Jahr gesehen keine Übersterblichkeit haben, im Winter 2017/2018 weit mehr Grippetote zu beklagen waren und auch heute die Sterblichkeit wegen anderer Todesursachen um ein Vielfaches über den Zahl der „im Zusammenhang mit Corona gestorbenen“ liegt.

Die geschürte Angst hält die meisten Menschen – so auch die Oberurseler Parlamentarier – davon ab, die Corona-Grippe vernünftig und sachlich zu bewerten. Statt dessen wird nur noch gedroht, moralisiert und angezeigt. Denunziantentum und Blockwartdenken herrschen, wie seit 1945 nicht mehr.

Statt dem staatlich verordneten Bewegungsmangel brauchen wir Bewegung in Schulen und Vereinen, an der frischen Luft wie auch in Turnhallen, Fitnessstudios und Schwimmbädern, wenn wir die Volksgesundheit nicht gefährden wollen. Und das alles natürlich ohne lungenschädliche Masken, die mehr einen Maulkorb für freie Bürger als einen Schutz für gesunde Menschen darstellen. Mehr lesen…

WOHNEN

In Oberursel kann man schön Wohnen, wenn man es sich leisten kann. Ob sich unsere Kinder dies auch noch leisten können, hängt davon ab, ob wir auch Neubau zulassen. Neubau, der zuallererst den Bürgern Oberursels zu Verfügung gestellt werden muss, so wie dies das Einheimischen-Modell der AfD vorsieht.

Die bisherige Strategie der Nachverdichtung wie in Bommersheim oder an der Hohemarkstraße ist an ihre Grenzen gestoßen. Wir werden nicht umhinkommen, Baugebiete wie Bommersheim-Süd mit einer kompletten Infrastruktur zu entwickeln, damit alle Bürger Platz zum Wohnen haben und nicht in den Hintertaunus oder die Wetterau ausweichen müssen.

VERKEHR

Bei jeder Art von Stadtentwicklung muss allerdings der Verkehr mitentwickelt werden. Bisher bestand nicht nur Stillstand in der verkehrlichen Entwicklung, wie zum Beispiel beim lang ausstehenden Anschluss der Weingärtenumgehung zur Entlastung der Innenstadt. Der Verkehr und damit die Bürger wurden von dem grünen Verkehrsstadtrat Fink und seiner Verkehrsverhinderungstruppe sogar ausgebremst. Tempo 30 auf Hauptverkehrsachsen wie der Kurmainzer Straße, der Oberhöchster Straße oder der Homburger Landstraße sind Beispiele dafür, wie man durch Schikanierung der Autofahrer zum Verkehrsinfarkt beiträgt. Die Folge einer solchen Verkehrsverhinderungspolitik wird sein, dass Gäste, die bisher in Oberursel eingekauft haben, die Stadt meiden werden. Der Einzelhandel, der jetzt schon unter dem Online-Geschäft und Corona leidet, wird so abgewürgt. Der Leerstand in der Stadt wird zunehmen. Die Instandhaltung der Gebäude wird nicht mehr möglich sein. So stirbt erst der Verkehr, dann der Handel und zuletzt die Stadt.

SOZIALES

Der größte Posten im Sozialetat der Stadt Oberursel ist die Bezuschussung der Kindergärten. Warum ist das so?

Der Grund für die hohe Bezuschussung liegt nicht in zu niedrigen Kindergartengebühren, sondern in der Misswirtschaft der Stadtverwaltung auf diesem Gebiet.

Der Zuschuss für einen städtischen Kindergarten ist bei gleicher Qualität doppelt so hoch wie bei kirchlichen oder privaten Kindergärten. Als Konsequenz daraus sollten alle städtischen Kindergärten privatisiert werden. So könnten Gebühren gesenkt, der Haushalt der Stadt entlastet und Steuern gesenkt werden.

 VIDEOS

Peter Lutz stellt sich vor.

Triftige Gründe ihn zu wählen.

Mehr Videos

Oberursel braucht einen Gestalter.

 AKTUELLES

BÜRGERMEISTERWAHL 2021

PETER LUTZ

Ihr Kandidat für Oberursel

„Die Stadt braucht einen Gestalter, keinen Verwalter!“

UNTERSTÜTZEN SIE MICH!

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie mich bei der Bürgermeisterwahl unterstützen können:

1. Wählen Sie mich!
Geben Sie mir bei der Bürgermeisterwahl 2021 Ihre Stimme.

2. Sprechen Sie über mich!
Diskutieren Sie mit Ihren Freunden und Familienangehörigen über die Ziele, die ich für die Oberursler
Bürger erreichen möchte!

3. Helfen Sie aktiv mit!
Sie möchten noch mehr tun? Bei der Organisation und Durchführung einer Kommunal- bzw.
Bürgermeisterwahl gibt es viel zu tun. Wir freuen uns über Ihre tatkräftige Unterstützung!

4. Spenden Sie!
Aufgrund der vermehrten Nachfrage nach Möglichkeiten meine Wahl finanziell zu unterstützen, gebe ich gerne das Konto unseres AfD Kreisverbandes Hochtaunus bei der Taunus Sparkasse bekannt: DE52 5125 0000 0018 0055 06. Bitte verwenden Sie bei der Überweisung das Stichwort „Bürgermeisterwahl Oberursel“.

Sie haben Fragen oder Anregungen für mich?
Setzen Sie sich mit mir in Verbindung!

Alternative für Deutschland
Peter Lutz
Weinbergstraße 20
61440 Oberursel
Telefon: 06172 – 997 110
E-Mail: peter.lutz@afd-hessen.de

Nach oben